Wie Morbus Crohn und Psyche zusammenwirken

psyche probleme ced krankheit

Morbus Crohn ist die Bezeichnung für eine Darmerkrankung, welche hauptsächlich den Dünndarm befällt, aber auch an anderen Stellen im Darm auftreten kann.

Genaue Ursachen für die Entstehung dieser Erkrankung sind nicht bekannt, dennoch ist es mittlerweile denkbar, dass unter anderem die eigene Psyche eine wesentliche Rolle spielt.

Es wurde festgestellt, dass Morbus Crohn nach einschneidenden Erlebnissen, welche die Psyche sehr stark belasten, auftreten kann, aber nicht muss. Meist verstärkt psychischer Stress die einzelnen Symptome und lässt die Krankheit schneller und stärker ausbrechen und auftreten.

Solche Erlebnisse können beispielsweise eine Trennung oder im schlimmsten Falle auch der Tod einer sehr nahestehenden Person sein. Diese Ereignisse müssen von unserem Körper, von unserer Psyche erst verarbeitet werden, um wieder in den Alltag zurück kehren zu können. Doch leider stellt sich diese Bewältigung nicht immer als einfach heraus. Spricht man nicht über seine Emotionen, Gedanken und Sorgen, kann es dazu führen, dass der Körper auf eine andere Art und Weise versucht, diesen psychischen Druck auszugleichen und los zu werden.

Jedoch sollte man sich hier nicht sofort Sorgen machen, an Morbus Crohn zu erkranken, weil ein geliebter Mensch von uns gegangen ist und man dies erst verarbeiten muss! Die Psyche spielt eine wesentliche Rolle in unserem Leben, jedoch ist diese nicht immer alleine ausschlaggebend.

Steht man unter starkem Stress – beispielsweise wegen eines Auftrags in der Firma – kann man unterschiedlichste körperliche Symptome entwickeln. Diese sollen uns zeigen: “Achtung, hier stimmt etwas nicht. Der Körper ist Stress ausgesetzt und du musst jetzt etwas dagegen unternehmen”. Verstopfung, Durchfall, Magenschmerzen sind die Folge. Hört man jedoch auf erste Anzeichen nicht, ignoriert diese und setzt sich weiterhin der starken psychischen Belastung aus, muss der Körper eine andere Art suchen, um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Im Grunde genommen sind diverse Erkrankungen ein Warnruf, ein Hilferuf des eigenen Körpers, der einem sagen will, dass es so nicht weiter gehen kann.

Eine weitere mögliche Ursache für Morbus Crohn können auch andere Krankheiten sein, welche bereits den eigenen Körper betreffen. Diese können Symptome verstärken, müssen es aber nicht. Auch die Übernahme von einer wichtigen Aufgabe, Überforderung oder Zurückweisung können sich negativ auf die Psyche auswirken, was wiederum zu körperlichen Beschwerden führen kann.

Originalpublikation:
wicker.de
gesunde-darmflora.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.