Der ständige Blähbauch ist unter Umständen nicht so harmlos, wie er scheint

probiotika-darm-morbus-crohn-ernaehrung-gesund

Viele Frauen kennen es: Ein ständig aufgeblähter Bauch kann ganz schön nervig sein, allerdings ist er in den meisten Fällen kein Grund zur Beunruhigung. Er kann durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Stress entstehen. Allerdings kann der aufgeblähte Bauch auch ernstere Ursachen haben – nämlich eine Krebserkrankung.

Blähbauch als Warnzeichen für eine Krebserkrankung

Unter Umständen kann sich hinter den harmlos scheinenden Beschwerden eines ständigen Blähbauchs ein ernsthaftes Problem verstecken. Leiden Frauen häufig unter einem aufgeblähten Bauch, kann dies zwar auch auf Darmleiden, Unverträglichkeiten, einen Mangel an Bewegung oder psychischem Stress hindeuten. Doch auch eine Krebserkrankung äußert sich in diesem Symptom.

Es ist normalerweise nichts Besonderes, nach der Nahrungsaufnahme von einigen Lebensmitteln unter einem Blähbauch zu leiden. Doch Frauen, die mit dem Problem sehr oft konfrontiert sind, und dafür den Grund nicht ausfindig machen können, sollten um sich abzusichern einen Arzt konsultieren. Denn der aufgeblähte Bauch könnte auch ein Anzeichen für eine Krebserkrankung sein. Darauf weist die Organisation “Target Ovarian Cancer“ aus Großbritannien nun explizit hin.

Frauen, die unter einem langanhaltenden aufgeblähten Bauch leiden, sollten sich gemeinsam mit einem Arzt auf die Suche nach dem Auslöser machen. Denn Eierstockkrebs verursacht ebenfalls einen aufgeblähten Bauch.

Tumore in den Eierstöcken gehören zu den aggressivsten Erkrankungen

Das Ovarialkarzinom, auch als Eierstockkrebs bekannt, ist eine sehr aggressive Art der Tumore und eine der am häufigsten auftretende Erkrankung der Geschlechtsorgane der Frau. Besonders gefährlich ist dieser Tumor, da er für sehr lange Zeit unentdeckt bleibt, da die Symptome sehr unspezifisch sind.

Diese Form der Krebserkrankung zeigt in der Regel keine früh auftretenden Symptome, doch es gibt sie dennoch. Und sind diese wahrzunehmen, sollte ein Gynäkologe aufgesucht werden.

Eines dieser Symptome ist beispielsweise der Wachstum des Bauchumfangs, wobei aber keine Zunahme des Gewichts festgestellt werden kann. Außerdem zeigen sich ein ständiges Völlegefühl und Verdauungsprobleme.

Frühes Handeln kann ein Leben retten

Die Organisation “Target Ovarian Cancer” weist explizit darauf hin, dass Studienergebnisse zeigen, dass Frauen, die unter Blähungen leiden, oft erst einmal ihre Ernährung umstellen, anstatt einen Arzt aufzusuchen.

Gegen den Blähbauch sind Hausmittel hilfreich

Ein Blähbauch, der durch nicht schwerwiegende Ursachen entsteht, kann mit Hausmitteln oft gut behandelt werden. Forschungen der Organisation zeigten in der Vergangenheit, dass nur 1/5 aller Frauen wissen, dass Blähungen ein Symptom für Eierstockkrebs sein kann. Dies ist eine beunruhigende Zahl. Denn bei rund zwei Dritteln der Betroffenen wird der Krebst erst sehr spät bemerkt, oft zu einer Zeit, wo er sich schon ausgebreitet hat. Als Ziel hat sich die Organisation gesetzt, auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, damit Frauen sich früher bei einem Arzt vorstellen. Hier kann es nämlich um Leben und Tod gehen.

Originalpublikation:
targetovariancancer.org.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.