CED Glossar – Morbus Crohn & Colitis ulcerosa Glossar


ABC
DEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

 

Salofalk

In dem Arzneistoff Salofalk ist der Wirkstoff Mesalazin enthalten. Das Medikament wird bei CED-Erkrankungen als Entzündungshemmer und zur Vermeidung akuter Schübe bzw. von Rückfällen eingesetzt.

Schub

In der Medizin werden mit einem Schub akute Verschlechterungen im Verlauf einer chronischen Erkrankung bezeichnet. Bei den CED-Erkrankungen werden Schübe überwiegend mit hochwirksamen Entzündungshemmern behandelt.

Sedierung

Die Sedierung ist die Beruhigung von Patienten mit dem Ziel, die Funktionen des zentralen Nervensystems zu dämpfen. Dabei wird ein Beruhigungsmittel verabreicht, überwiegend in Vorbereitung auf eine Narkose.

Sekretion

Bei der Sekretion werden Stoffe von Zellen oder Drüsen unwillkürlich abgegeben. Für diesen Prozess sind hormonell gesteuerte Rückkopplungsmechanismen des vegetativen Nervensystems verantwortlich.

Sonografie

Die Sonografie (Ultraschall) ist ein bildgebendes Untersuchungsverfahren, bei dem organisches Gewebe im Sonogramm (Ultraschallbild) dargestellt wird. Die dafür eingesetzten Schallwellen sind vollkommen unschädlich, weshalb sich die Sonografie auch zur Untersuchung bei Schwangeren eignet.

Stenose

Als überwiegende Ursache einer Stenose (Verengung der Blutgefässe) gilt Arteriosklerose. Stenosen können die Herzklappen und Blutgefässe, aber auch den Verdauungstrakt und die Atemorgane, die Lymphgefässe oder den Spinalkanal betreffen.

Stent

Eine Gefässstütze zum Offenhalten von Hohlorganen oder Gefässen wird als Stent bezeichnet. Ein Röhrchen aus Kunstfasern oder Metall wird dabei in die betroffenen Gebiete eingeführt, um diese nach der medizinischen Aufdehnung möglichst lange offenzuhalten.

Stoma

Ein Stoma ist ein künstlicher Darmausgang, welcher operativ angebracht wird. Dieser kann erkrankte Darmabschnitte entlasten und so zu einer erheblichen Verbesserung der Symptome beitragen.

Stuhl

Kot und Stuhl beschreiben das gleiche Produkt: Ausscheidungen des Darms. In der Medizin ist durch Untersuchen der Beschaffenheit des Stuhls Rückschluss auf verschiedene Krankheiten möglich. Unter anderem gelingt über Stuhlproben der Nachweis von Calprotectin, welches bei Entzündungen der Darmschleimhaut im Verlauf von CED-Erkrankungen auftritt.

Stuhlinkontinenz

Patienten mit einer Stuhlinkontinenz können ihren Stuhlabgang nicht willkürlich zurückhalten. Ältere Menschen sind häufiger von dieser Symptomatik betroffen. Jedoch führen auch verschiedene Darmerkrankungen zu dieser unangenehmen Unfähigkeit.

Subileus

Der Subileus ist eine Vorstufe des Ileus (Darmverschluss). Je nach Indikation kann im Fall einer solch lebensbedrohlichen Störung eine Operation nötig sein oder konservativ der Therapieversuch ohne chirurgischen Eingriff unternommen werden.

Symptome

Jede Verletzung oder Krankheit äussert sich am menschlichen Körper durch bestimmte sichtbare und/oder spürbare Zeichen, die Symptome. Diese können vom Arzt im Befund beschrieben oder vom Patienten als Beschwerde wahrgenommen werden.

Titandioxid (E171)

Titandioxid (E171) ist ein weisses Pigment (Farbstoff) und ein verbreiteter Zusatzstoff in Kosmetika, Arzneimitteln und diversen Lebensmitteln. Laut diversen Studien können die Nanopartikel die Darmentzündungen fördern, sie dringen dabei in die Darmzellen ein, schwächen das Immunsystem und lösen eine Entzündungsreaktion aus. Titandioxid (E171) kann enthalten sein in Sonnencremes, Medikamenten, als Aufheller in Lebensmitteln wie Kaugummi, Zuckerguss, Fertigsossen, Süssigkeiten, usw.
Beitrag dazu: Nanopartikel – Titandioxid (E171) – können Schuld an Darmentzündung haben vom 27.07.2017

Toxisches Megakolon

Im Verlauf einer Colitis ulcerosa oder eines Morbus Crohn kann es selten zur lebensbedrohlichen Komplikation in Form eines toxischen Megakolons kommen. Hierbei erweitert sich der Dickdarm sehr schnell und zeigt einen entzündeten sowie septisch-toxischen Zustand.

Triclosan

Triclosan ist ein Wirkstoff, der Bakterien hemmt. Es wird vielseitig aufgrund seiner desinfizierenden Wirkung eingesetzt, beispielsweise in Arztpraxen, beim Zahnarzt und im Krankenhaus. Ebenso findet er sich in Medikamenten und Drogerieartikeln, wie Deo, Zahnpasta, Seife, Waschmittel und Reinigungsmitteln. Triclosan steht immer wieder in der Kritik wegen möglicher gesundheitlicher Risiken für den Darm.

Tumornekrosefaktor alpha (TNFα)

Der Begriff Tumornekrosefaktor beschreibt in der Medizin einen multifunktionalen Signalstoff, der vom Immunsystem ausgeschüttet wird, wenn eine lokale und systematische Entzündung vorliegt. Der Begriff alpha wird als Zusatz angehängt, um eine Unterscheidung der verschiedenen TNF-Faktoren zu treffen.

Ulzera

Ulzera ist die Mehrzahl des Begriffs Ulcus. Dabei handelt es sich um ein Geschwür der Haut oder Schleimhaut. Der Herkunft entsprechend entstehen Ulzera nicht traumatisch, sondern ischämisch, immunologisch oder infektiös.

 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

 

Auch oft gesucht:
Morbus Crohn Glossar
Colitis ulcerosa Glossar
CED Glossar